Home Blog Das richtige Verhalten im Brandfall am Arbeitsplatz

Das richtige Verhalten im Brandfall am Arbeitsplatz

4,7/5
Laut 30+ Google Bewertungen

Feuer! Ein Brand am Arbeitsplatz bedeutet ein großes Risiko – für Mitarbeiter sowie das gesamte Unternehmen. Schnell handeln ist im Brandfall entscheidend. Dabei hilft ein gut strukturiertes Brandschutzmanagement. Denn: Der Arbeitgeber ist dafür verantwortlich, Mitarbeiter auf die richtigen Maßnahmen vorzubereiten. Richtiges Verhalten rettet Leben. Dieses Verhalten muss durch regelmäßige Evakuierungsübungen und Brandschutzübungen trainiert werden, damit es im Notfall jederzeit abgerufen werden kann. Im Folgenden haben wir einige Verhaltensregeln zusammengestellt, die die Beschäftigten kennen und beherrschen müssen. Wie Sie sich im Brandfall richtig verhalten und Schaden vorbeugen können, lesen Sie hier.

Panik vermeiden

Im Ernstfall sollten Sie immer versuchen, ruhig zu bleiben, um falsche Reaktionen zu vermeiden. Sollten Personen dazu nicht in der Lage sein, sollten sie beruhigt und aufgefordert werden, das Gebäude schnell zu verlassen.

Brand melden und sofort Hilfe holen

Wenn es brennt, müssen Sie schnell sein. Greifen Sie sofort zum Telefon und rufen Sie die Feuerwehr. Aktivieren Sie manuelle Brandmelder, falls vorhanden. Ansonsten wählen Sie den Notruf unter 112 und beantworten die Fragen (5 W-Fragen) der Leitstelle:

Wer meldet?
Was ist passiert?
Wie viele sind betroffen/verletzt?
Wo ist etwas passiert?
Warten auf Rückfragen!

Warnen Sie Mitarbeiter und andere Personen!

Nicht alle Mitarbeiter oder andere am Arbeitsplatz anwesende Personen werden den Ausbruch eines Feuers bemerken. Es ist besonders gefährlich, wenn ein tatsächlicher Feueralarm als Probealarm aufgefasst und daher nicht ernst genommen wird. Warnen Sie Ihre Mitarbeiter und andere Personen und denken Sie daran, dass Festnetztelefone im Falle eines Brandes außer Betrieb sein können. Denken Sie daran, sich zu schützen.

Rettung von Leben kommt vor der Brandbekämpfung

Wickeln Sie Menschen mit brennender Kleidung in Decken, Mäntel oder Jacken ein und rollen Sie sie auf den Boden, um die Flammen zu ersticken. Verwenden Sie bei Bedarf einen Feuerlöscher.

Schalten Sie Lüftungs-, Transport- und Heizungssysteme ab!

Sperren Sie Rohrleitungen ab, schließen Sie das Gas-Hauptventil, schalten Sie elektrische Systeme aus, falls erforderlich. Die Außerbetriebnahme solcher Objekte hilft oft, die Ausbreitung von Feuer zu verhindern. Ein wichtiges Hilfsmittel dabei ist der „Not-Aus-Schalter“.

Nichts wie raus aus dem Gefahrenbereich – Flucht- und Rettungspläne zeigen den Weg

Flucht- und Rettungspläne sind im Ernstfall Gold wert, um das Gebäude schnell und sicher zu verlassen. Sie müssen gut sichtbar an zentralen Stellen im Unternehmen hängen, wie etwa auf Fluren, im Eingangsbereich und in Treppenhäusern, und immer aktuell sein. Die Pläne zeigen die Standorte von Brandmeldern, Feuerlöschern, Löschdecken und Notausgängen. Werfen Sie regelmäßig nicht nur einen, sondern mehrere Blick(e) darauf, damit Sie im Ernstfall Notausgänge und Fluchtwege kennen!

Das richtige Verhalten im Brandfall am Arbeitsplatz | ProSafeCon

Ist der Alarm ausgelöst, nehmen Sie Kurs auf den nächsten Notausgang. Grün-weiße, beleuchtete Schilder weisen den Weg dorthin. Im Erdgeschoss können Sie auch Fenster öffnen und sie als Fluchtmöglichkeit nutzen. Achtung: Aufzüge sind im Brandfall tabu!

Der Rauch und die Hitze steigen nach oben und gefährden die Atmung und das Bewusstsein. Das Bücken zum Gehen erhöht die Chancen, bei Bewusstsein zu bleiben und das Gebäude zu verlassen. Wenn starker Rauch auf dem Boden liegt, krabbeln Sie, um zu entkommen.

Springen aus großer Höhe sollten Sie ebenfalls vermeiden, da Sie sich verletzen könnten. In höheren Stockwerken gibt es eventuell Notfenster mit Fluchtleitern. Sobald Sie das Gebäude sicher verlassen haben, machen Sie sich auf den Weg zum Sammelplatz.

Kleinere Brände mit Feuerlöscher und Löschdecken bekämpfen

Einen Entstehungsbrand können Sie mit einem Feuerlöscher löschen; auch Löschdecken können bei kleineren Bränden die Flammen ersticken. Aber: Sicherheit geht vor! Löschen Sie nur, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr begeben.

Außerdem gilt: Augen auf beim Löschmittel! Unterscheiden Sie zwischen den verschiedenen Brandklassen der Feuerlöscher, um die richtige Wahl zu treffen.

Das richtige Verhalten im Brandfall am Arbeitsplatz | ProSafeCon

Brände löschen Schritt für Schritt

Falls der Brand klein ist und sich eingrenzen lässt, greifen Sie selbst zum Feuerlöscher und befolgen Sie das BET-Prinzip: Bewerten, Eindämmen, Tätig werden. Damit stellen Sie sicher, dass Sie gezielt vorgehen und den Brand bestmöglich bekämpfen.

Gehen Sie das Feuer von der Windseite aus an, um zu verhindern, dass es sich unkontrolliert ausbreitet.

Flächenbrände sollten Sie von der Vorderseite löschen und das Feuer Schritt für Schritt eindämmen.

Beginnen Sie bei Tropf- und Fließbränden, zum Beispiel brennendem Fett in der Küche, von oben nach unten mit dem Löschen – so verhindern Sie, dass sich das Feuer weiter ausbreitet.

Ist der Brand größer, setzen Sie direkt mehrere Feuerlöscher gleichzeitig und nicht nacheinander ein. Das Ergebnis: größere Löschwirkung, um das Feuer effektiv zu bekämpfen.

Vorsicht ist auch geboten, wenn der Brand gelöscht ist, denn es kann zu Wiederentzündungen kommen. Prüfen Sie daher die Umgebung sorgfältig auf Glutnester oder versteckte Flammen und beseitigen Sie diese.

Hängen Sie einmal benutzte Feuerlöscher nicht wieder auf. Sie müssen wieder aufgefüllt oder durch neue ersetzt werden. Im Ernstfall steht so die volle Löschwirkung bereit.

Das richtige Verhalten im Brandfall am Arbeitsplatz | ProSafeCon

Brandschutzbeauftragte und -helfer unterstützen die Unternehmensleitung

Betrieblicher Brandschutz ist Gemeinschaftsaufgabe. Brandschutzbeauftragte und Brandschutzhelfer unterstützen im Notfall und fungieren als Ansprechpartner. Bei uns können Sie sich oder Ihre Mitarbeiter im Rahmen einer Brandschutzhelfer Ausbildung fortbilden lassen.

Social Media im Brandfall

Last but not least sollte auf Social Media während eines Brandfalls verzichtet werden. Handy-Selfie mit Flammen im Hintergrund sind nicht die Art von „Hot Content“, der gesehen werden will. Zeigen Sie lieber „coole Evakuierungsskills“.

Laden Sie sich hierfür gerne unser kleines Poster runter, um Ihre Mitarbeiter auf das richtige Verhalten im Brandfall am Arbeitsplatz aufmerksam zu machen.

Das richtige Verhalten im Brandfall am Arbeitsplatz | ProSafeCon

Das Verhalten nach einem Brand

1. Jeder Brand, auch der kleinste, muss sofort der Unternehmensleitung und dem Brandschutzbeauftragten gemeldet werden.

2. Folgeschäden sollten durch Sichern des Brandortes, Belüften und Entfernen von Löschwasser minimiert werden.

3. Brandmeldeanlagen, Feuerlöschanlagen, Geräte und Ausrüstungen müssen sofort wieder einsatzbereit gemacht werden. Elektrische Anlagen und Geräte müssen überprüft werden, bevor sie wieder in Betrieb genommen werden.

Quellen

https://www.vfdb.de/media/doc/merkblaetter/MB_14_05.pdf

Sie wollen auch andere Leute schlau machen? Dann gleich teilen!

Ähnliche Artikel

Feuerwiderstandsklassen: Bedeutung, Einteilung und Anwendung
Welche Feuerwiderstandsklassen gibt es und was sagen diese aus? Hier erhalten Sie die Übersicht und die Erklärung dazu!
Brandabschnitt: Was ist das und wofür sind Brandabschnitte gut?
Welche Bedeutung haben Brandabschnitte und wie groß darf ein Brandabschnitt maximal sein? Erfahren Sie alles Wichtige!
5 Jahre voller Einsatz: ProSafeCon feiert Jubiläum
2024 ist für uns ein besonderes Jahr, denn ProSafeCon wird 5! Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Kunden Jubiläum zu feiern!
Das richtige Verhalten im Brandfall am Arbeitsplatz | ProSafeCon

Sie möchten ein Angebot? Sie haben Fragen?

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir melden uns bei Ihnen!

*“ zeigt erforderliche Felder an

Untitled*